Artikel mit dem Tag "wettbewerbsrecht"



23. August 2021
Werbetexte, Produktbeschreibungen und Werbeslogans sollten stets eine gewisse schöpferischen Eigenart aufweisen, um Schutz nach dem Urheberrecht genießen zu können. Standardisierte Gebrauchsanweisungen und Werbefloskeln genießen demnach im Regelfall keinen Schutz nach dem Urheberrecht.
04. August 2021
Werbung muss als solche gekennzeichnet werden. Das gilt insbesondere auch für Werbeformen wie die Verwendung von Affiliate-Links. Wie genau muss die Werbekennzeichnung in solchen Fällen aber aussehen? Genügt ein Hinweisbanner vor dem Beitrag oder kann ein Einkaufswagensymbol den Affiliate-Link als Werbung kennzeichnen?
21. Juni 2021
Wer als Testsieger aus einem Produkttest hervorgeht, will dies natürlich auch in der Werbung zeigen. Entweder man nimmt (1) den Testsieg direkt mit in die Werbung auf oder aber man bewirbt (2) nur das Produkt, welches als Testsieger hervorgegangen ist. In jedem Fall müssen die rechtlichen Vorgaben, insbesondere die Pflicht zur Fundstellenangabe bereits in der Werbung beachtet werden. Wer sich für die zweite Variante entscheidet, sollte besonders aufpassen. Denn auch bei der Abbildung des...
24. Februar 2021
Die Werbung mit Selbstverständlichkeiten ist wettbewerbsrechtlich unzulässig. Wer mit der gesetzlichen Gewährleistung als "Selbstverständlichkeit" wirbt, kann also mit einer Abmahnung rechnen. Was aber gilt, wenn man die Gewährleistung mit der (nicht selbstverständlichen) Garantie addiert? Darf man damit dann werben?
10. Februar 2021
Wer als Unternehmer in der Werbung eine Preissenkung werbewirksam darstellen will, kann und sollte auf die Möglichkeit von Streichpreisen zurückgreifen. Hierbei stellt man den alten (teureren) Preises mit dem neuen (günstigeren) Preis gegenüber und streicht den alten Preis in der Werbung besonders einprägsam durch und setzt den neuen Preis gekonnt in Szene. Werbung in Form von Streichpreisen kann in der Praxis sehr effektiv sein, vorausgesetzt man beachtet die rechtlichen Fallstricke.
06. Januar 2021
„Freunde werben und Prämie erhalten“ oder „Tell-a-Friend“ häufig eingesetzte Instrumente von Unternehmen, um durch die Hilfe von Bestandskunden Neukunden zu generieren. Aber auch wenn das Weiterempfehlungsmarketing und die Freundschaftswerbung durch die zunehmende Digitalisierung schnell und einfach umsetzbar sind, scheint die Rechtsprechung diese Art der Werbung faktisch unmöglich zu machen.
16. Dezember 2020
Gewinnspiele sind für Unternehmen ein geeignetes Marketinginstrument, um auf sich und seine Produkte aufmerksam zu machen sowie um die Besucherzahlen und die Reichweite zu erhöhen + die Produkte zu verteilen. Überzeugen die Produkte sodann auch noch, sind Folgekäufe und Weiterempfehlungen sehr wahrscheinlich. Was gilt aber rechtlich bei der Durchführung von Gewinnspielen?
02. Dezember 2020
Werbung mit Selbstverständlichkeiten ist wettbewerbswidrig und kann zu Abmahnungen führen. Das gilt auch für die Werbung mit Lieferzeiten. Unternehmen sollten deshalb in ihrer Werbung stets darauf achten, dass die Lieferzeiten (a) zutreffend, (b) die Angaben in der Werbung und im Angebot nicht widersprüchlich sind und (c) dass die Werbung keine Selbstverständlichkeiten als Besonderheit anpreist. Ansonsten können Abmahnungen drohen.
28. Oktober 2020
Unternehmen haben, abhängig von der jeweiligen Branche, bestimmte Vorgaben hinsichtlich ihrer Werbung und Marketingmaßnahmen zu beachten. Das reicht von inhaltlichen Beschränkungen der Werbung und geht bis hin zu kompletten Werbeverboten für bestimmte Dienstleistungen.
19. Oktober 2020
Die Werbung mit Superlativen ist eine Form der Allein- oder Spitzenstellungwerbung. Diese Art der Werbung kann, richtig umgesetzt, für Unternehmen eine sehr lukrative Werbeform darstellen.

Mehr anzeigen