Artikel mit dem Tag "e-commerce"



24. Februar 2021
Die Werbung mit Selbstverständlichkeiten ist wettbewerbsrechtlich unzulässig. Wer mit der gesetzlichen Gewährleistung als "Selbstverständlichkeit" wirbt, kann also mit einer Abmahnung rechnen. Was aber gilt, wenn man die Gewährleistung mit der (nicht selbstverständlichen) Garantie addiert? Darf man damit dann werben?
10. Februar 2021
Wer als Unternehmer in der Werbung eine Preissenkung werbewirksam darstellen will, kann und sollte auf die Möglichkeit von Streichpreisen zurückgreifen. Hierbei stellt man den alten (teureren) Preises mit dem neuen (günstigeren) Preis gegenüber und streicht den alten Preis in der Werbung besonders einprägsam durch und setzt den neuen Preis gekonnt in Szene. Werbung in Form von Streichpreisen kann in der Praxis sehr effektiv sein, vorausgesetzt man beachtet die rechtlichen Fallstricke.
20. Januar 2021
Grundpreis und Gesamtpreis müssen nicht mehr in unmittelbarer Nähe zueinander stehen. Die Vorgaben der Preisangabenverordnung sind europarechtskonform auszulegen, sodass es ausreicht, wenn Grundpreis und Gesamtpreis unmissverständlich, klar erkennbar und gut lesbar aufgeführt werden.
02. Dezember 2020
Werbung mit Selbstverständlichkeiten ist wettbewerbswidrig und kann zu Abmahnungen führen. Das gilt auch für die Werbung mit Lieferzeiten. Unternehmen sollten deshalb in ihrer Werbung stets darauf achten, dass die Lieferzeiten (a) zutreffend, (b) die Angaben in der Werbung und im Angebot nicht widersprüchlich sind und (c) dass die Werbung keine Selbstverständlichkeiten als Besonderheit anpreist. Ansonsten können Abmahnungen drohen.
30. September 2020
Klar ist, dass positive Bewertungen für jedes Unternehmen ein geeignetes Werbemittel sind. Wenn zufriedene Kunde ihre positiven Erfahrungen in Form von Bewertungen teilen ist dies wesentlich authentischer, als wenn Unternehmen für sich selbst werben. Beides schließt sich zwar nicht aus. Aus Kundensicht sind Erfahrungsberichte anderer Kunden jedoch viel ansprechender. Aus Unternehmersicht bietet es sich also an (a) Kunden zu animieren Bewertungen abzugeben und (b) mit diesen Bewertungen in...
30. Juli 2020
Um Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) ranken sich diverse Mythen. Von Preiserhöhungen, über Rücktrittsrechte bis hin zum Ausschluss der Haftung und der Gewährleistung ist alles dabei. Aber wie ist es richtig?
15. Juli 2020
AGB können Fluch und Segen zugleich sein. Für Unternehmer können AGB immer dann nützlich und hilfreich sein, wenn sie richtig eingesetzt werden. Allerdings haben sich im Laufe der Zeit einige Mythen rund um das Thema AGB gebildet, die es aufzuklären gilt.
01. Juli 2020
Setzt man bei seiner Marketingstrategie auf die Werbung durch Produktempfehlungen von Influencern, gibt es einige juristische Fallstricke, die man kennen und beachten sollte um Abmahnungen und Haftungsrisiken zu vermeiden.
10. Juni 2020
Preisvergleiche in der Werbung sind beliebt, da wirkungsvoll. Rechtliche Fallstricke sollten erkannt und vermieden werden um Abmahnungen zu verhindern. Mit Checkliste zum Download.
20. Mai 2020
Die richtige Kennzeichnung von Werbung ist für Unternehmen unumgänglich, will man Abmahnungen vermeiden. Im ersten Teil der Beitragsreihe „Werbung richtig kennzeichnen“ ging es um die Hintergründe, Rechtsgrundlagen sowie die unterschiedlichen Formen und Arten der Werbung. Im zweiten Teil geht es nun darum, wie und wo die Werbung rechtlich richtig zu kennzeichnen ist. Mit dem nachfolgenden beispielhaften Leitfaden können Unternehmen die Fallstricke der richtigen Werbekennzeichnung (a)...

Mehr anzeigen