Artikel mit dem Tag "Unternehmensrecht"



31. Mai 2021
AGB Klauseln, wonach eine Bewertung erst nach Rücksprache mit dem Unternehmen abgegeben werden darf, ist unzulässig. Solche AGB Klauseln benachteiligen den Kunden unangemessen, da sie die grundrechtlich geschützte Meinungsfreiheit widerrechtlich einschränken.
03. Mai 2021
Fremde Marken können in der Werbung grundsätzlich dann genutzt werden, wenn der Markeninhaber zugestimmt hat, also eine Lizenz vorliegt oder wenn der Markenschutz "erschöpft" ist, dann auch ohne Lizenz. Warum kommt es in der Praxis aber dennoch häufig zu Abmahnungen wegen der Werbung und Nutzung fremder Marken? Hierzu gibt Teil 2 zu „Praxischeck: Werbung mit fremden Marken“ einige Antworten.
28. April 2021
Marken stellen in der Praxis ein extrem hilfreiches Tool dar, um sein Unternehmen präsentieren und ein Alleinstellungsmerkmal etablieren zu können. Die eigene Marke kann das Image, Ansehen und zugleich auch den Wert erheblich steigern. Wie können Unternehmen aber fremde Marken in der Werbung nutzen, ohne eine Abmahnung zu riskieren?
13. April 2021
AGB sind sowohl im Verhältnis zwischen Unternehmern und Verbrauchern (B2C) als auch zwischen Unternehmern (B2B) ein wichtiges Tool, um sich in der Praxis die Arbeit zu erleichtern und um sich zugleich seine Rechte zu sichern. Die inhaltlich besten AGB nützen aber wenige, wenn die AGB nicht wirksam einbezogen wurden. Welche Voraussetzungen gelten nun aber bei der Einbeziehung von AGB zwischen Unternehmern? Reicht eine langjährige Geschäftsbeziehung schon aus?
31. März 2021
Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wirft neben Fragen zu den Anforderungen und Abläufen innerhalb des Unternehmens (Stichwort: Verarbeitungsverzeichnis, Informationspflichten, Auftragsverarbeitung etc.) auch Fragen im Bereich Onlinemarketing auf. Was muss auf der Webseite stehen? Was ist auf den Social Media Kanälen wie Instagram, Facebook & Co. zu beachten und muss ich als Influencer auch eine Datenschutzerklärung vorhalten?
03. Februar 2021
Aktion statt Reaktion - Unternehmen sollten aktiv werden und angemessene Geheimhaltungsmaßnahmen ergreifen, wenn sie sich Ansprüche wie Schadensersatz, Beseitigung, Unterlassung, Herausgabe, Rückruf, Vernichtung und Auskunft geltend machen wollen. Zudem ist zu beachten, dass es sich bei Verstößen gegen das Geschäftsgeheimnisgesetz (GeschGehG) auch um Straftaten handeln kann.
06. Januar 2021
„Freunde werben und Prämie erhalten“ oder „Tell-a-Friend“ häufig eingesetzte Instrumente von Unternehmen, um durch die Hilfe von Bestandskunden Neukunden zu generieren. Aber auch wenn das Weiterempfehlungsmarketing und die Freundschaftswerbung durch die zunehmende Digitalisierung schnell und einfach umsetzbar sind, scheint die Rechtsprechung diese Art der Werbung faktisch unmöglich zu machen.
16. Dezember 2020
Gewinnspiele sind für Unternehmen ein geeignetes Marketinginstrument, um auf sich und seine Produkte aufmerksam zu machen sowie um die Besucherzahlen und die Reichweite zu erhöhen + die Produkte zu verteilen. Überzeugen die Produkte sodann auch noch, sind Folgekäufe und Weiterempfehlungen sehr wahrscheinlich. Was gilt aber rechtlich bei der Durchführung von Gewinnspielen?
11. November 2020
Können betroffene Unternehmen gegen negative 1-Sternebewertungen, die keine Begründung enthalten, vorgehen und diese löschen lassen? Schleißlich hängen Image und Reputation und somit der unternehmerischer Erfolg an solchen Bewertungen.
28. Oktober 2020
Unternehmen haben, abhängig von der jeweiligen Branche, bestimmte Vorgaben hinsichtlich ihrer Werbung und Marketingmaßnahmen zu beachten. Das reicht von inhaltlichen Beschränkungen der Werbung und geht bis hin zu kompletten Werbeverboten für bestimmte Dienstleistungen.

Mehr anzeigen