13. Oktober 2021
Abmahnungen beim Onlinecoaching und bei Onlinekursen vermeiden
Der Markt an Onlinecoachings und Onlinekursen wächst kontinuierlich, sodass diese Form mittlerweile zum Standard zählt, um Neukunden zu gewinnen und um Bestandskunden zu halten. Rechtlich sollte man hierbei aber einige Fallstricke beachten, um Abmahnungen zu vermeiden.
29. September 2021
Rechtliche Fallstricke bei der Werbung mit Testimonials
Die Werbung mit Testimonials und positiven Kundenmeinungen ist für Unternehmen und Start Ups aus allen Branchen, insbesondere aber auch für Unternehmen und Start Ups aus dem Sport-, Fitness und Nahrungs-(ergänzungs)mittelbereich möglich. Wer als Unternehmen und Start Up die einschlägigen Fallstricke kennt, kann seine Werbung vorab darauf hin überprüfen und entsprechend anpassen. So kann frühzeitig das Risiko für kostenintensive Abmahnungen und rechtliche Auseinandersetzungen verringert werden.
23. September 2021
Start Up Business: 3 Fehler die zu Abmahnungen führen können
Um sich nicht gleich zu Beginn mit Abmahnungen auseinandersetzen zu müssen, sollten Start Up's und Unternehmen die rechtlichen Basics beachten. Die Top 3 Beispiele zeigen, wo in der Praxis immer wieder Fehler auftreten, die zu einer Abmahnung führen können. Diese gilt es zu vermeiden um sein Business auf das nächste Level zu bringen.
16. September 2021
Kennzeichnungspflichten im Social Media Marketing
Wann müssen Beiträge in den sozialen Medien als Werbung gekennzeichnet werden? Influencer, Unternehmen und Start Up's sollten sich mit der neuen Entscheidung des Bundesgerichtshof auseinandersetzen, um Abmahnungen zu vermeiden.
23. August 2021
Werbetexte, Produktbeschreibungen und Werbeslogans sollten stets eine gewisse schöpferischen Eigenart aufweisen, um Schutz nach dem Urheberrecht genießen zu können. Standardisierte Gebrauchsanweisungen und Werbefloskeln genießen demnach im Regelfall keinen Schutz nach dem Urheberrecht.
11. August 2021
Wer als Unternehmen und Start Up im Onlinebusiness aktiv ist, sollte stets prüfen, ob die gesetzlichen Informationspflichten zu erfüllen sind. Denn auch in atypischen Konstellationen, wie z.B. bei Onlinereservierungen, kann unter Umständen von einem Fernabsatz ausgegangen werden. Das hat wiederum zur Folge, dass die gesetzlichen Informationen zum Verbraucherschutz richtig und rechtzeitig umgesetzt werden müssen.
04. August 2021
Werbung muss als solche gekennzeichnet werden. Das gilt insbesondere auch für Werbeformen wie die Verwendung von Affiliate-Links. Wie genau muss die Werbekennzeichnung in solchen Fällen aber aussehen? Genügt ein Hinweisbanner vor dem Beitrag oder kann ein Einkaufswagensymbol den Affiliate-Link als Werbung kennzeichnen?
14. Juli 2021
Start Up‘s und Unternehmen, die schon einmal eine Abmahnung erhalten haben, wissen was damit alles verbunden ist. Neben Zeit, Geld und Nerven, löst eine Abmahnung in der Regel zugleich auch eine ganze Kaskade an weiteren Pflichten aus. Andersherum haben Start Up’s und Unternehmen, die viel Geld in ihre Produktbilder, Grafiken, Designs und Werbekampagnen gesteckt haben, auch ein berechtigtes Interesse daran, dass diese Bilder nicht einfach kopiert und unbefugt weiterverwendet werden. Liegt...
21. Juni 2021
Wer als Testsieger aus einem Produkttest hervorgeht, will dies natürlich auch in der Werbung zeigen. Entweder man nimmt (1) den Testsieg direkt mit in die Werbung auf oder aber man bewirbt (2) nur das Produkt, welches als Testsieger hervorgegangen ist. In jedem Fall müssen die rechtlichen Vorgaben, insbesondere die Pflicht zur Fundstellenangabe bereits in der Werbung beachtet werden. Wer sich für die zweite Variante entscheidet, sollte besonders aufpassen. Denn auch bei der Abbildung des...
31. Mai 2021
AGB Klauseln, wonach eine Bewertung erst nach Rücksprache mit dem Unternehmen abgegeben werden darf, ist unzulässig. Solche AGB Klauseln benachteiligen den Kunden unangemessen, da sie die grundrechtlich geschützte Meinungsfreiheit widerrechtlich einschränken.

Mehr anzeigen